ENGLANDAUFENTHALT VOM 14.04.2016 - 06.05.2016
Mit welchem persönlichen Ziel habe ich mich für die Teilnahme am ERASMUS + Programm / England des Robert-Wetzlar-Berufskollegs beworben? Ich habe mich beworben, weil ich die britische Arbeitskultur besser kennen lernen wollte, weil ich in Betracht ziehe dort nach meiner Ausbildung zu arbeiten. Außerdem wollte ich meine Sprachkenntnisse verbessern. Wurde dieses Ziel erfüllt? Ja, weil ich durch meine Arbeit im Restaurant die britische Arbeitsweise optimal kennen lernen durfte. Zwar ist es nicht mein Ziel, später einmal in einem Restaurant zu arbeiten, aber trotzdem konnte man sehen, wie die Engländer arbeiten. Es ist interessant, aber anders. Außerdem hatte ich sehr viel Kontakt mit den britischen Schülern und Lehrern, sodass mein Englisch noch besser geworden ist. Informationen zur Teilnahme am praktischen und theoretischen Unterricht, Tätigkeiten/Aufgaben in Küche bzw. Service. Aktivitäten in der Freizeit sowie an den Wochenenden. Arbeiten im Service: Ich habe drei Wochen im Service gearbeitet, da es mein Wunsch war. In England, bzw. im College, ist es üblich, dass es einen Chef de Rang und einen Commis de Rang an einer Station gibt. Zu Beginn war ich deshalb immer als Commis eingesetzt. Meine Aufgabe war es, den Chef de Rang zu unterstützen: Wasser einschenken, Brot anbieten, das Essen aus der Küche holen, abräumen. In meiner 2. Woche durfte ich auch die Position des Chef de Rang einnehmen. Hier waren meine Aufgaben anders: Gäste begrüßen, Menükarten ausgeben, Getränke und Speisen aufnehmen, Speisen buchen, Besteck umdecken, kassieren, Gäste verabschieden. Hier hat man die volle Verantwortung für eine Station. Alle zusammen bereiten den Tag/Abend vor und auch wieder nach. Vorbereitungen sind: Kaffee und Tee vorbereiten, Teller in den „Hotplate“ stellen, Gläser und Besteck polieren. Nachbereitungen sind: Aufräumen und Tische eindecken. Unterricht: „Practical Work in the Kitchen“: Hier war das Oberthema Fisch und Fischfang. Wir arbeiteten in Gruppen zu verschiedenen Themen. „Nutrition“: Hier ging es vor allem um Ernährung. In den drei Wochen haben wir über Allergien und Nährstoffe gesprochen. „Hospitality“: Hier war es unsere Aufgabe, unser Heimathotel vorzustellen und wie unsere Ausbildung in Deutschland läuft. „Food and Drink Service“: Hier lernten wir, wie wir ein Team optimal briefen und wie ein Abend im Restaurant organisiert wird. Aktivitäten: Ein Wochenende in London Lulworth Coast Durdle Door Schiffsfahrt von Poole Bay aus Fahrt nach Swanage, Wanderung Corfe Castle Die britische Esskultur kennen lernen ´Praktische Tätigkeiten Ich habe Tische eingedeckt (Weinglas, Wasserglas, Mittelbesteck, Tafelbesteck, Lilienserviette) → Ähnliche Vorgehensweise wie in Deutschland Ich habe Menükarten ausgeteilt und die Gästewünsche aufgenommen. Diese habe ich im System gebucht und als sie fertig waren, zum Tisch gebracht. → Auch das ist in Deutschland ähnlich Ich habe Weinempfehlungen als Sommelier ausgesprochen und den Weinservice gemacht. → Durfte ich in Deutschland bisher nicht so machen In welchen Situationen haben Sie auf Englisch kommuniziert? Auf der Arbeit im Restaurant, im Unterricht, in der Gastfamilie, im Supermarkt, im Gespräch mit fremden Engländern Woran erkennen Sie im positiven Falle, dass sich Ihre individuelle Fremdsprachenkompetenz erweitert hat? Ich brauche nicht mehr überlegen, wenn ich Englisch spreche. Es läuft einfach ganz von alleine. Fazit: Weiterempfehlung an andere Auszubildende? Definitiv. Es hat nicht nur meine Englischkenntnisse verbessert, sondern auch meine soziale und kulturelle Kompetenz. Ich habe gesehen, wie in England gearbeitet wird und das hat mir besonders gut gefallen, weil die Arbeitsatmosphäre einfach viel lockerer und angenehmer ist. Anregungen, wie die Projektpartner (RWB, BPC) in Bonn und Bournemouth zukünftige Teilmehmer/-innnen noch besser unterstützen können Eigentlich nicht, da sich gut um uns gekümmert wurde. Aber manche organisatorische Dinge hätten etwas klarer sein können. Trotzdem waren es sehr gelungene drei Wochen. Name: Anina Berg Klasse: BSH414 Anmerkung: Der Text wurde redaktionell gekürzt und leicht inhaltlich verändert.