Servicekräfte werden eingesetzt in Hotels, Bistros, Cafés, Altenheimen, Großküchen, Tagungshäusern, Dienstleistungsagenturen, Betrieben des Lebensmitteleinzelhandels, Mensen etc. Zum Tätigkeitsbereich gehören unterstützende, vorbereitende und angeleitete Tätigkeiten in den Bereichen Versorgung, Reinigung, Service und haushaltsnahe Dienstleistungen.

Voraussetzungen:

Erfüllung der Vollzeitschulpflicht und mindestens Hauptschulabschluss nach Klasse 9 Dauer: 2 Jahre Vollzeitunterricht einschließlich der Praktikumszeiten (ca. 35 Wochenstunden) Kontakt: Frau Brentrup, Frau Zierenberg-Schmitt
Berufsbezogener Bereich Theorie: Betriebs- und Arbeitsorganisation Praxis: Produktion Theorie: Personenbezogene Dienstleistung Praxis: Personenbezogene Dienstleistung Berufsübergreifender Lernbereich Mathematik Englisch Deutsch/Kommunikation Religionslehre Sport/Gesundheitsförderung Politik/Gesellschaftslehre
Differenzierungsbereich EDV Praktika 16 Wochen Berufspraktikum insgesamt in Betrieben des Gastgewerbes und der Hauswirtschaft

Ziel des Bildungsgangs:

Berufsabschluss nach Landesrecht zur staatlich geprüften Servicekraft und Fachoberschulreife (FOR) und die Möglichkeit der Qualifikation zum Besuch der gymnasiale Oberstufe (FORQ)

Perspektive:

Die Verbindung von Berufsabschluss und Fachoberschulreife ermöglicht die Aufnahme in dieFachoberschule Ernährung und

Hauswirtschaft mit dem Ziel der Fachhochschulreife.

Prüfung:

Der Berufsabschluss „Staatlich geprüfte Servicekraft“ wird durch eine Prüfung festgestellt.

ZWEIJÄHRIGE BERUFSFACHSCHULE - ASSISTENT/IN FÜR ERNÄHRUNG UND

VERSORGUNG, SCHWERPUNKT SERVICE

ERNÄHRUNG UND HAUSWIRTSCHAFT Im Mittelpunkt Verpflegung, Versorgung und Betreuung